• Startseite
  • Der Verein
  • Termine
  • Galerie
  • Rat und Tat
  • Klarsicht
  • Bürgerinitiativen
  • Spenden
  • Sponsoren
  • Kooperationen
  • Presse
  • Cookie
  • Datenschutz
  • Impressum
  • In Berlin und Brandenburg

    Brandaktuell

    Liebe Mitglieder und Besucher unserer Geschäftsstelle.

    Der Besuch unserer Geschäftsstelle ist aufgrund der anhaltenden Pandemie nur nach Terminvergabe möglich. In dringenden Fällen sind persönliche Abgaben unter Sicherheitsabständen im Außenbereich möglich. Links neben dem Einfahrttor zum Kirchenparkplatz befindet sich unser Briefkasten.

    Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

    Kontakt: Montag – Donnerstag von 9:00 Uhr – 15:00 Uhr

    Mobil: 0176/ 39 11 01 37 Festnetz: 030/ 81 85 27 20
    E-Mail: buero@spandauer-mieterverein.de


    Sorgenfrei in die Zukunft nur mit uns.
    Verbraucherfragen: wir haben die Antworten
    Mietangelegenheiten: wir helfen Ihnen
    Post an Sie: wir beantworten sie
    Betriebskostenabrechnungen: wir prüfen sie
    Mieterhöhungsverlangen: wir überprüfen
    Mängelmeldungen: wir schreiben für Sie
    Modernisierungsmaßnahmen: wir kümmern uns
    Wohnungskündigungen: wir halten dagegen
    Eigenbedarfskündigungen: wir streiten für Sie
    Wohnungsbesichtigungen: wir sind dabei
    Wohnungsabnahmen: wir begleiten Sie dabei
    Versicherungsverträge: wir beraten Sie
    Vertragsangelegenheiten: wir helfen Ihnen
    Alle wichtigen Mieterschutz-, Verbraucherschutz- und Vertragsangelegenheiten regeln wir für Sie und führen den gesamten Schriftverkehr.

    Jetzt auch auf Twitter: -Klick-

    Information

    Öffentliche kostenlose Mieterberatung
    im Auftrag der Senatsverwaltungen und des
    Bezirksamtes Spandau von Berlin

    Beratungszeiten:


    Aufgrund der stetig zunehmenden Fallzahlen und zum Schutz unserer Mitarbeiter, unserer Mitglieder sowie der Ratsuchenden, bitten wir um nur noch telefonische Kontaktaufnahme.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.
    __________________________________________


    Der Mietendeckel hat erhebliche Auswirkungen und wir weisen ausdrücklich auf unsere
    zahlreichen Pressemitteilungen hin. Sie sollten aber in jedem Fall ihr Mieterhöhungsverlangen in einer Beratungsstelle prüfen lassen.



    Aktuelles

    • Gewerbemieten auf dem Prüfstand !
    • Schrottimmobilie gekauft?Dann zu uns, zum Verbraucherschutz.
    • Nepper, Schlepper, Bauernfänger - reingefallen? Dann zu uns, zum Verbraucherschutz.
    • Behördenwillkür stoppen ? Ja, dann zu uns.
    • Eine Schutzgemeinschaft für alle Verbraucher, sind nur wir !
    • Banken- & Immobilienwirtschaft auf dem Prüfstand, nur bei uns.

    Pressemitteilungen

    Das Land Berlin kauft Schrottimmobilien auf

    Wenn der Berliner Finanzsenator Kollatz jetzt den Senat darüber unterrichtet, dass der Immobiliendeal uns bald bevorsteht, so ist es jetzt fünf vor zwölf. Mit vereinten Kräften der Fachleute in unserer Stadt sollte dies zu verhindern sein. Die Immobilienkonzerne werden dem Berliner Senat wohl kaum die Filetstücke ihrer Immobilien verkaufen. Es werden wohl eher die Wohnungen, die den größten Instandsetzungsrückstau haben,… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Das Land Berlin kauft Schrottimmobilien auf
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    27/2021
    Datum:
    14. September 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Wir fordern eine Reform des deutschen Mietrechts

    Die Kündigungsfristen im deutschen Mietrecht sind zutiefst ungerecht für die Mieter, die eine neue Wohnung kurzfristig mieten könnten, da die neuen Vermieter die sofortige Mietzahlung zum nächsten Monat wollen. Dadurch wird die dreimonatige Kündigungsfrist für Mieter zur Falle. Zwei- und dreifach gezahlte Doppelmieten sind die Regel. Hinzu kommen doppelte Kautionen. Die einen werden eingezahlt und die andern werden von den… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Wir fordern eine Reform des deutschen Mietrechts
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    23/2021
    Datum:
    14. September 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Mietendesaster und Mietenkataster

    Dass der deutsche Mieterbund, der Zusammenschluss vieler Mietervereine, den eigenen mitverantwortlich gestalteten Mietspiegel als nicht mehr zeitgemäß abschaffen will und dafür einen Mietenkataster mit einem hohen Verwaltungsaufwand installieren möchte, ist eigentlich unglaublich. Unser Verein hat schon vor über 10 Jahren gefordert, den Mietspiegel abzuschaffen, da er der tatsächlichen Realität schon lange nicht mehr entspricht. In der heutigen Situation ist es,… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Mietendesaster und Mietenkataster
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    25/2021
    Datum:
    14. September 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Mieter ohne Lobby

    Wir verurteilen die derzeitige Lage in unserem Land, in der es möglich ist mit Wohnraum, der dringend benötigt für die Menschen wird, einfach den Spekulanten zu überlassen. Dies bedeutet nichts anderes als, dass die Oberschicht darüber entscheidet, wer hier eine anständige Wohnung bekommen kann und wer nicht. Eine solche Entwicklung ist geradezu eine Katastrophe und eine Entwicklung, die die Menschen… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Mieter ohne Lobby
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    24/2021
    Datum:
    14. September 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Zweifelhafte Eigenbedarfskündigungen

    Es kommt verstärkt zu Eigenbedarfskündigungen, bei denen nicht immer klar ist, ob es sich dabei nicht doch nur um eine versteckte Kündigung zum Zwecke der Mieterhöhung handelt. Wohnungen, die vor kurzem noch je nach Stadtlage 500-600 Euro gekostet haben, sind nun für 1.200 Euro anzubieten. Die Mietenexplosion auf dem Berliner Wohnungsmarkt und auch in anderen Ballungsgebieten war nach dem Wegfall… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Zweifelhafte Eigenbedarfskündigungen
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    23/2021
    Datum:
    14. September 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Bundesmietenstopp statt Bundesmietendeckel

    Wir fordern einen Bundesmietenstopp ohne Deckel. Das Desaster des Berliner Mietendeckels sollte sich nicht durch einen überalterten, unsinnigen und völlig überflüssigen Bundesmietendeckel wiederholen. Im Einsatz für unsere Mieter und Verbraucher fordern wir einen sofortigen Mietenstopp für fünf Jahre. Dann in einem Stufenplan ab 2026 fordern wir einen Mietenplus von 5% der Bestandsmiete für weitere fünf Jahre, ab 2031 wiederum 5%… [mehr lesen]
    Abgelegt unter: Pressemitteilung

    Informationen

    Titel:
    Bundesmietenstopp statt Bundesmietendeckel
    Art:
    Pressemitteilung
    Nummer:
    22/2021
    Datum:
    04. August 2021
    Kategorie(n):
    Pressemitteilung
    Schlagwörter:
    weiteres:
    » ganzen Artikel lesen

    Unser Motto, im Sinne des Verbaucherschutzes:

    Damit Leben und Wohnen wieder Spaß macht!