Sie sind nicht angemeldet.

Peter Nohle

Administrator

  • »Peter Nohle« ist männlich
  • »Peter Nohle« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Peter Nohle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Hobbys: Vieles und der Verein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. März 2012, 20:12

Ein schöner Geburtstag

Gelungene Geburtstagsfeier.

Liebe Leserinnen und Leser.

Was soll ich sagen. Vor geraumer Zeit fand ich in meinem e-Mail Postkasten eine Einladung des Präsidenten des Spandauer Mietervereins für Verbraucherschutz. Er lud mich ein, an seiner Feier anläßlich seines 64'sten Geburtstages teilzunehmen. Selbstverständlich sagte ich zu. Ich kam also am 28.02.2012 sage und schreibe fast 30 Minuten zu früh in die Paul Gerhard Gemeinde in Staaken. Ärgerlich, dachte ich, muß ich also warten. Ich betrat forsch die Gemeinderäume und fiel fast vom Stuhl, auf dem ich natürlich nicht saß. Eine große Menge Leute war bereits anwesend. Der größte Teil natürlich die Vereinskolleginnen und Kollegen. Aber auch Vertreter der Politik und unsere Kooperationspartner waren bereits anwesend. Heimlich versicherte ich mich ob ich einem Lesefehler anheim gefallen war. Aber nein, 18:30 lautete die Uhrzeit. Das so früh schon so viele da waren, na... das schiebe ich jetzt mal ganz lax auf die allgemeine Beliebtheit und den Respekt den Heinz Troschitz allerseits genießt. Ich bilde da ja keine Ausnahme, wissen wir doch alle das unglaubliche Engagement und den Einsatz von Heinz zu würdigen.

Nach einer endlosen Arie der Geschenkeauspackerei, ich glaubte ab und an in einem Hollywoodfilm über die Werkstatt des Weihnachtsmannes zu sein, nach einer langen Reihe von Gratulationen und Beglückwünschungen, wurde dann das Büffet eröffnet. Es war ein Gedicht. Eine Türkische Kochgruppe in der Gemeinde, ja das gibt es tatsächlich, Muslima die in einer Christlichen Kirchengemeinde organisiert kochen, hatten ein Türkisches Büffet gezaubert. Nachdem ich genug beim betrachten der vielen Speisen gesabbert hatte, griff ich beherzt zu. Nicht nur ich, nein wir alle konnten kaum genug bekommen, von den teils Europäischen, teils Türkischen Spezereien. Es war so reichlich das bis zum Schluß sich noch Gäste am Büffet bedienen konnten. Ebenso reibungslos klappte die Getränkeversorgung. Die Bewirtschaftung des Gemeindecafes sorgte rasch und sicher dafür, das es keine leeren Gläser gab. Die Musikalische Untermalung kam vom allseits beliebten Bernd Newman, der mit einer großen Auswahl guter Musik eine schöne Kulisse schuf. Auch ich wippte das ein oder andere mal mit den Fußspitzen. Als Besonderheit empfand ich die Gratulation nebst kurzer Ansprache des jetzigen Spandauer Bürgermeisters Helmut Kleebank, wünschte dieser doch dem Präsidenten Heinz Troschitz weiterhin viel Erfolg und Kampfkraft für die Zukunft. Ich konnte mich des Eindruckes nicht erwehren den Worten des Bürgermeisters durchaus Achtung und Respekt vor der Lebensleistung von Heinz zu entnehmen. Bekräftigt sah ich dies durch die Gratulationsrede und das Geschenk des Spandauer Sportstadtrates Gerhard Hanke. Neben einer gut aufgenommenen Rede überreichte er Heinz eine Statuette „Friedrichs des Großen“. Gerhard Hanke wies daraufhin das Friedrich der Große vor langer Zeit Preußen reformiert und positiv verändert hatte. Wenn nun unser Präsident eine Statuette unseres heute noch beliebten „Alten Fritz“ als Geschenk bekommt??? Ich glaube ein jeder erkennt diese Symbolträchtige Geste.

Nachdem nun der offizielle Teil so gut wie erledigt war, kam es zu vielen, vielen, wirklich vielen guten Gesprächen aller Anwesenden untereinander. Auch mit dem Pfarrer und seiner Kollegin wurde gesprochen und diskutiert. Neue Ideen wurden entwickelt, verworfen, neu entwickelt. Die ganze Veranstaltung war in meinen Augen ein Grandioser Beweis für die Aufrichtigkeit der Person Heinz Troschitz und seinem eingeschlagenen Weg zur Verbesserung unserer Gesellschaft. Ich jedenfalls freue mich ihn im Verein unterstützen zu können und werde auch weiterhin an seiner Seite stehen. Ich denke in diesem Sinne schreibe ich auch für alle Anwesenden und die, welche leider nicht dabei sein konnten.

Als ich mich so ziemlich als letzter, so ziemlich leicht angetütert, auf den Weg nach Hause machte, überlegte ich ob so eine Geburtstagsfeier noch zu toppen sei. Als ich dann vor meinem Auge Empfänge im Rathaus Spandau mit aberhunderten von Gratulanten vor meinem geistigen Auge vorüberziehen sah, schaltete ich dann doch erstmal ab. Schließlich würde ich dann unter anderem auch mit der Durchführung so einer Veranstaltung betraut sein. Aber das kommt nicht mehr heute.


Peter Nohle
Signatur von »Peter Nohle« Ich bin nicht die echte Signatur, die hat Urlaub, solange schau ich mal was hier los ist... :thumbsup:

Social Bookmarks

Thema bewerten